Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 

Unsere Markenauswahl

Die Frage nach der richtigen Marke wird uns immer wieder mal gestellt. Dahinter steckt oft die Idee, dass es per se gute und schlechte Hersteller gibt. Aber so einfach ist das nicht.

Die gute Nachricht zuerst: Schlechte Produkte gibt es bei uns nicht. Wir führen nur Hersteller, von deren Erzeugnissen wir überzeugt sind. Produkte, die sich bewährt haben und den hohen Ansprüchen genügen, die wir haben. Benutzerfreundlichkeit, Langlebigkeit und Ausstattung sind uns dabei genauso wichtig wie ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis und das Design.

Und die schlechte Nachricht: Das richtige Fitness Produkt zu finden ist gar nicht so einfach. Die wichtige Frage ist nämlich nicht, welche Marke ist die beste? Sondern: Welche Ansprüche habe ich und welche Ausstattung ist nötig, um sie zu erfüllen. Welche Ziele will ich erreichen? Nutze ich das Gerät alleine? Wie intensiv gebrauche ich es? Und so weiter und so fort.

Wir helfen natürlich dabei, diese und noch weitere Fragen zu klären und die Auswahl an potentiellen Geräten einzugrenzen. Im Idealfall bleibt am Ende unserer Überlegungen nur noch ein Kandidat übrig. Und sollte es doch mal mehrere gleichwertige Optionen geben, dann darf der Geschmack entscheiden.

Spinning®

Spinning® kennt fast jeder – auch Leute, die noch nie auf einem Indoor Bike gesessen haben. Seit den 1980er Jahren ist die Marke prägend für das Indoor Cycling. Nicht umsonst werden die Ausdrücke Spinning® und Indoor Cycling oft synonym gebraucht. Die Marke vereint heute eine umfassende Produktpalette aus Indoor Bikes und jeder Menge Zubehör. Außerdem gibt es ein Ausbildungsprogramm für Instruktoren, das genau auf die Bikes von Spinning® zugeschnitten ist. Geballtes Knowhow und die längste Geschichte in Sachen Indoor Cycling machen Spinning® zu einem Top-Produzenten.

Wattbike

Vergleichsweise jung ist dagegen Wattbike. Diese Marke gibt es erst seit den 2000er Jahren. Dennoch haben sich diese Bikes ziemlich schnell einen Namen gemacht, zum Beispiel als Trainingsgerät für die olympischen Spiele. Die technische Ausstattung ist ausgezeichnet und die Messtechnologie sucht ihresgleichen. Die Wattbikes arbeiten (wie der Name schon nahelegt) mit einer sehr präzisen Wattmessung und erfassen noch mehr Trainingsparameter, die außerordentlich praktisch zur Leistungsermittlung und –steigerung sind. – Aber das hat natürlich seinen Preis!

X-Treme Bike

Günstiger sind dagegen unsere X-Treme Bikes. Sie sind eine gute Wahl für Einsteiger die nicht jeden letzten Schrei in Sachen Technik brauchen. Gut verarbeitete und bewährte Geräte sind das Markenzeichen von X-Treme Bikes. Sie werden direkt vertrieben, fahren keine großen Werbekampagnen und verzichten auf Rahmenprogramm. Darum können wir sie zu einem sehr günstigen Preis anbieten.

Body Bike

Wer dagegen nicht weniger als die absolute technische Perfektion haben will, der sollte einen Blick auf die Geräte von Body Bike werfen. Seit den 90er Jahren bauen die Dänen Hochleistungsbikes, die in Sachen Haltbarkeit und Design ganz vor mitfahren. Auch die digitale Unterstützung, das Energiemanagement und die Trainingssteuerung sind dicke Pluspunkte der Body Bikes. Mit Feedbackschleifen und ständiger Optimierung haben die Ingenieure von Body Bike es geschafft, ein sehr hohes Niveau erreicht, das Maßstäbe setzt.

Kettler

Eine größere Produktpalette hat dagegen Kettler anzubieten. Den deutschen Fitnessgerätehersteller kennt nahezu jeder – spätestens seit dem Kettcar ® oder dem Kettler Alu-Rad. Das Familienunternehmen lässt bis heute einen Großteil seiner Produkte in Deutschland herstellen und kann auf eine rund 70 jährige Geschichte zurückblicken.

Bei Kettler versteht man etwas von Sport und Bewegung und weiß, wie man Geräte nahezu unverwüstlich baut.

Schwinn

Was Kettler in Deutschland ist, das mag Schwinn in den Vereinigten Staaten sein. Seit mehr als 100 Jahren baut das Unternehmen Fitnessgeräte. Die Besonderheit bei den Indoor Cycles von Schwinn ist der Anspruch, ein Fahrgefühl zu schaffen, dass so authentisch wie möglich ist und sich möglichst wenig vom Gefühl auf einem Straßenrad unterscheidet – und das auch mit einem Riemenantrieb! Dazu hat Schwinn seit einigen Jahren auch umfangreiche Hilfsmittel zur Trainingssteuerung entwickelt, die sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken brauchen.

Star Trac

Ein bisschen jünger als Schwinn ist das ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammende Star Trac. Den meisten Indoor Cyclern ist das Unternehmen ein Begriff, weil es zusammen mit Mad Dogg Athletics, Inc. eine Spinning®-Bike Serie entwickelt hat. Seit einiger Zeit baut Star Trac aber auch eigene Bikes, die besonders im professionellen Sektor beliebt sind. Ständiges Feedback von Sportlern, Studiobetreibern und Trainern hilft dabei, die Bikes kontinuierlich weiter zu entwickeln. Oft sind die Veränderungen nur klein – aber trotzdem wesentlich!

BH Fitness

Deutlich älter als Star Trac ist wiederum der spanische Hersteller BH Fitness. Hierzulange gehört das Unternehmen zu den eher unbekannten – zu Unrecht, wie wir finden. Denn BH Fitness hat eine breite Produktpalette, in der Anfänger und Profis gleichermaßen fündig werden. Toll designte Bikes und eine super elektronische Ausstattung machen die Indoor Bikes von BH Fitness oft zu einer Empfehlung. Seit den 60er Jahren bauen die Spanier Geräte für die Indoor Fitness und haben zum Beispiel eine heute selbstverständliche Funktionen in Europa erstmalig auf den Weg gebracht: den Radcomputer.

ProForm®

Und wer nicht nur mit digitaler Unterstützung trainieren, sondern so vernetzt wie möglich unterwegs sein will, der sollte einen Blick auf ProForm® werfen. Die Marke gehört zur amerikanischen Unternehmen ICON Health & Fitness, einem der Big Player in den USA. In Europa ist die Marke vor allem bekannt, weil sie das offizielle Trainingsbike zur Tour de France herstellt. Watt-Messung, digitales Coaching, virtuelle Rennen und einiges mehr, zeichnen die Tour de France Bikes aus.

Vortec

Einen vor allem professionellen Anspruch hat auch Vortec. Die Bikes sind vor allem in Studios oder Reha-Zentren zu finden. Mit allerhand technischen Raffinessen ausgestattet biete Vortec seit langem zuverlässige und haltbare Produkte für alle, die ein Bike suchen, dem dauerhafte Belastungen nichts ausmachen. Vortec Bikes werden ohne Zwischenhändler vertrieben, was sie in der Anschaffung erfreulich günstig macht.

Stages Cycling

Den Schritt vom durch und durch professionellen Einsatz hin zu Heimanwendern hat Stages Cycling erst vor nicht allzu langer Zeit getan. Ursprünglich waren die Produkte nur für Trainer und Studios zu kaufen. Seit 2015 kann auch jeder der will, ein Stages Bike kaufen. Die Technik zur Wattmessung ist überragend und auch den herkömmlichen Riemenantrieb hat Stages ordentlich aufpoliert. Dazu punktet der Hersteller mit allerlei gut durchdachten Features zur Personalisierung von Indoor Bikes. Dass Stages ursprünglich mit Messgeräten groß geworden ist, merkt man: Die Präzision der Bikes ist vorbildlich.

Precor

Precor ist ein Hersteller, der besonders viel Wert auf Ergonomie und Benutzerfreundlich legt. Nicht umsonst arbeitet es unter dem Motto „Fitness Made Personal”. Seit langem auf dem Fitnessmarkt aktiv, arbeitet Precor seit einiger Zeit mit Spinning® zusammen und es gibt eine gemeinsam produzierte Bike-Serie. Spinning® und Precor haben damit zwei wichtige Dinge vereint: Langjähriges technisches Knowhow und ein weltweites Netzwerk, das Benutzern ein großes Feld an Möglichkeiten gibt.

Keiser

Breit aufgestellt ist auch Keiser. Egal ob man Einsteiger ist oder Profi. Keiser spricht erfolgreich viele Benutzergruppen an und stellt weit mehr als nur Indoor Bikes her. Toll designte Produkte, die immer auf der Höhe der Technik liegen begeistern Benutzer seit langem. Bei Keiser legt man viel Wert auf hochwertige Komponenten – das zahlt sich auf lange Sicht immer aus, auch wenn die Bikes in der Anschaffung recht hochpreisig sind.

Horizon Fitness

Hochwertige Produkte kommen auch aus dem Hause Horizon Fitness. Die Amerikaner bauen seit mehr als 40 Jahren Geräte für Indoor Fitness und legen viel Wert darauf, den Kunden auch nach seinem Kauf nicht allein zu lassen. Dieser besondere Service, die hohe Qualität und das gewinnende Design haben Indoor Bikes von Horizon Fitness weltweit beliebt gemacht.

Tomahawk® und Life Fitness

Die Marke Tomahawk® der Indoor Cycling Group ist mittlerweile Geschichte. Der Grund dafür ist aber nicht, dass der Laden nicht lief. Im Gegenteil! Die Bikes von Tomahawk® waren so beliebt, dass sie nun weltweit einheitlich vermarktet werden. Unter dem Dach von Life Fitness gibt es also auch weiterhin super Qualität der Indoor Cycling Group aus Nürnberg. – Nur der Name hat sich geändert. Wie gewohnt gibt es auch weiterhin viel interaktives digitales Zubehör und ein gut durchdachtes Ausbildungskonzept für Instruktoren. Das breite Produktportfolio bietet dazu nicht nur Profis das passende Arbeitsgerät – auch Einsteiger werden schnell fündig.

Die Frage nach der richtigen Marke wird uns immer wieder mal gestellt. Dahinter steckt oft die Idee, dass es per se gute und schlechte Hersteller gibt. Aber so einfach ist das nicht.

Die gute Nachricht zuerst: Schlechte Produkte gibt es bei uns nicht. Wir führen nur Hersteller, von deren Erzeugnissen wir überzeugt sind. Produkte, die sich bewährt haben und den hohen Ansprüchen genügen, die wir haben. Benutzerfreundlichkeit, Langlebigkeit und Ausstattung sind uns dabei genauso wichtig wie ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis und das Design.

Und die schlechte Nachricht: Das richtige Fitness Produkt zu finden ist gar nicht so einfach. Die wichtige Frage ist nämlich nicht, welche Marke ist die beste? Sondern: Welche Ansprüche habe ich und welche Ausstattung ist nötig, um sie zu erfüllen. Welche Ziele will ich erreichen? Nutze ich das Gerät alleine? Wie intensiv gebrauche ich es? Und so weiter und so fort.

Wir helfen natürlich dabei, diese und noch weitere Fragen zu klären und die Auswahl an potentiellen Geräten einzugrenzen. Im Idealfall bleibt am Ende unserer Überlegungen nur noch ein Kandidat übrig. Und sollte es doch mal mehrere gleichwertige Optionen geben, dann darf der Geschmack entscheiden.

Spinning®

Spinning® kennt fast jeder – auch Leute, die noch nie auf einem Indoor Bike gesessen haben. Seit den 1980er Jahren ist die Marke prägend für das Indoor Cycling. Nicht umsonst werden die Ausdrücke Spinning® und Indoor Cycling oft synonym gebraucht. Die Marke vereint heute eine umfassende Produktpalette aus Indoor Bikes und jeder Menge Zubehör. Außerdem gibt es ein Ausbildungsprogramm für Instruktoren, das genau auf die Bikes von Spinning® zugeschnitten ist. Geballtes Knowhow und die längste Geschichte in Sachen Indoor Cycling machen Spinning® zu einem Top-Produzenten.

Wattbike

Vergleichsweise jung ist dagegen Wattbike. Diese Marke gibt es erst seit den 2000er Jahren. Dennoch haben sich diese Bikes ziemlich schnell einen Namen gemacht, zum Beispiel als Trainingsgerät für die olympischen Spiele. Die technische Ausstattung ist ausgezeichnet und die Messtechnologie sucht ihresgleichen. Die Wattbikes arbeiten (wie der Name schon nahelegt) mit einer sehr präzisen Wattmessung und erfassen noch mehr Trainingsparameter, die außerordentlich praktisch zur Leistungsermittlung und –steigerung sind. – Aber das hat natürlich seinen Preis!

X-Treme Bike

Günstiger sind dagegen unsere X-Treme Bikes. Sie sind eine gute Wahl für Einsteiger die nicht jeden letzten Schrei in Sachen Technik brauchen. Gut verarbeitete und bewährte Geräte sind das Markenzeichen von X-Treme Bikes. Sie werden direkt vertrieben, fahren keine großen Werbekampagnen und verzichten auf Rahmenprogramm. Darum können wir sie zu einem sehr günstigen Preis anbieten.

Body Bike

Wer dagegen nicht weniger als die absolute technische Perfektion haben will, der sollte einen Blick auf die Geräte von Body Bike werfen. Seit den 90er Jahren bauen die Dänen Hochleistungsbikes, die in Sachen Haltbarkeit und Design ganz vor mitfahren. Auch die digitale Unterstützung, das Energiemanagement und die Trainingssteuerung sind dicke Pluspunkte der Body Bikes. Mit Feedbackschleifen und ständiger Optimierung haben die Ingenieure von Body Bike es geschafft, ein sehr hohes Niveau erreicht, das Maßstäbe setzt.

Kettler

Eine größere Produktpalette hat dagegen Kettler anzubieten. Den deutschen Fitnessgerätehersteller kennt nahezu jeder – spätestens seit dem Kettcar ® oder dem Kettler Alu-Rad. Das Familienunternehmen lässt bis heute einen Großteil seiner Produkte in Deutschland herstellen und kann auf eine rund 70 jährige Geschichte zurückblicken.

Bei Kettler versteht man etwas von Sport und Bewegung und weiß, wie man Geräte nahezu unverwüstlich baut.

Schwinn

Was Kettler in Deutschland ist, das mag Schwinn in den Vereinigten Staaten sein. Seit mehr als 100 Jahren baut das Unternehmen Fitnessgeräte. Die Besonderheit bei den Indoor Cycles von Schwinn ist der Anspruch, ein Fahrgefühl zu schaffen, dass so authentisch wie möglich ist und sich möglichst wenig vom Gefühl auf einem Straßenrad unterscheidet – und das auch mit einem Riemenantrieb! Dazu hat Schwinn seit einigen Jahren auch umfangreiche Hilfsmittel zur Trainingssteuerung entwickelt, die sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken brauchen.

Star Trac

Ein bisschen jünger als Schwinn ist das ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammende Star Trac. Den meisten Indoor Cyclern ist das Unternehmen ein Begriff, weil es zusammen mit Mad Dogg Athletics, Inc. eine Spinning®-Bike Serie entwickelt hat. Seit einiger Zeit baut Star Trac aber auch eigene Bikes, die besonders im professionellen Sektor beliebt sind. Ständiges Feedback von Sportlern, Studiobetreibern und Trainern hilft dabei, die Bikes kontinuierlich weiter zu entwickeln. Oft sind die Veränderungen nur klein – aber trotzdem wesentlich!

BH Fitness

Deutlich älter als Star Trac ist wiederum der spanische Hersteller BH Fitness. Hierzulange gehört das Unternehmen zu den eher unbekannten – zu Unrecht, wie wir finden. Denn BH Fitness hat eine breite Produktpalette, in der Anfänger und Profis gleichermaßen fündig werden. Toll designte Bikes und eine super elektronische Ausstattung machen die Indoor Bikes von BH Fitness oft zu einer Empfehlung. Seit den 60er Jahren bauen die Spanier Geräte für die Indoor Fitness und haben zum Beispiel eine heute selbstverständliche Funktionen in Europa erstmalig auf den Weg gebracht: den Radcomputer.

ProForm®

Und wer nicht nur mit digitaler Unterstützung trainieren, sondern so vernetzt wie möglich unterwegs sein will, der sollte einen Blick auf ProForm® werfen. Die Marke gehört zur amerikanischen Unternehmen ICON Health & Fitness, einem der Big Player in den USA. In Europa ist die Marke vor allem bekannt, weil sie das offizielle Trainingsbike zur Tour de France herstellt. Watt-Messung, digitales Coaching, virtuelle Rennen und einiges mehr, zeichnen die Tour de France Bikes aus.

Vortec

Einen vor allem professionellen Anspruch hat auch Vortec. Die Bikes sind vor allem in Studios oder Reha-Zentren zu finden. Mit allerhand technischen Raffinessen ausgestattet biete Vortec seit langem zuverlässige und haltbare Produkte für alle, die ein Bike suchen, dem dauerhafte Belastungen nichts ausmachen. Vortec Bikes werden ohne Zwischenhändler vertrieben, was sie in der Anschaffung erfreulich günstig macht.

Stages Cycling

Den Schritt vom durch und durch professionellen Einsatz hin zu Heimanwendern hat Stages Cycling erst vor nicht allzu langer Zeit getan. Ursprünglich waren die Produkte nur für Trainer und Studios zu kaufen. Seit 2015 kann auch jeder der will, ein Stages Bike kaufen. Die Technik zur Wattmessung ist überragend und auch den herkömmlichen Riemenantrieb hat Stages ordentlich aufpoliert. Dazu punktet der Hersteller mit allerlei gut durchdachten Features zur Personalisierung von Indoor Bikes. Dass Stages ursprünglich mit Messgeräten groß geworden ist, merkt man: Die Präzision der Bikes ist vorbildlich.

Precor

Precor ist ein Hersteller, der besonders viel Wert auf Ergonomie und Benutzerfreundlich legt. Nicht umsonst arbeitet es unter dem Motto „Fitness Made Personal”. Seit langem auf dem Fitnessmarkt aktiv, arbeitet Precor seit einiger Zeit mit Spinning® zusammen und es gibt eine gemeinsam produzierte Bike-Serie. Spinning® und Precor haben damit zwei wichtige Dinge vereint: Langjähriges technisches Knowhow und ein weltweites Netzwerk, das Benutzern ein großes Feld an Möglichkeiten gibt.

Keiser

Breit aufgestellt ist auch Keiser. Egal ob man Einsteiger ist oder Profi. Keiser spricht erfolgreich viele Benutzergruppen an und stellt weit mehr als nur Indoor Bikes her. Toll designte Produkte, die immer auf der Höhe der Technik liegen begeistern Benutzer seit langem. Bei Keiser legt man viel Wert auf hochwertige Komponenten – das zahlt sich auf lange Sicht immer aus, auch wenn die Bikes in der Anschaffung recht hochpreisig sind.

Horizon Fitness

Hochwertige Produkte kommen auch aus dem Hause Horizon Fitness. Die Amerikaner bauen seit mehr als 40 Jahren Geräte für Indoor Fitness und legen viel Wert darauf, den Kunden auch nach seinem Kauf nicht allein zu lassen. Dieser besondere Service, die hohe Qualität und das gewinnende Design haben Indoor Bikes von Horizon Fitness weltweit beliebt gemacht.

Tomahawk® und Life Fitness

Die Marke Tomahawk® der Indoor Cycling Group ist mittlerweile Geschichte. Der Grund dafür ist aber nicht, dass der Laden nicht lief. Im Gegenteil! Die Bikes von Tomahawk® waren so beliebt, dass sie nun weltweit einheitlich vermarktet werden. Unter dem Dach von Life Fitness gibt es also auch weiterhin super Qualität der Indoor Cycling Group aus Nürnberg. – Nur der Name hat sich geändert. Wie gewohnt gibt es auch weiterhin viel interaktives digitales Zubehör und ein gut durchdachtes Ausbildungskonzept für Instruktoren. Das breite Produktportfolio bietet dazu nicht nur Profis das passende Arbeitsgerät – auch Einsteiger werden schnell fündig.

Fenster schließen
Unsere Markenauswahl

Die Frage nach der richtigen Marke wird uns immer wieder mal gestellt. Dahinter steckt oft die Idee, dass es per se gute und schlechte Hersteller gibt. Aber so einfach ist das nicht.

Die gute Nachricht zuerst: Schlechte Produkte gibt es bei uns nicht. Wir führen nur Hersteller, von deren Erzeugnissen wir überzeugt sind. Produkte, die sich bewährt haben und den hohen Ansprüchen genügen, die wir haben. Benutzerfreundlichkeit, Langlebigkeit und Ausstattung sind uns dabei genauso wichtig wie ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis und das Design.

Und die schlechte Nachricht: Das richtige Fitness Produkt zu finden ist gar nicht so einfach. Die wichtige Frage ist nämlich nicht, welche Marke ist die beste? Sondern: Welche Ansprüche habe ich und welche Ausstattung ist nötig, um sie zu erfüllen. Welche Ziele will ich erreichen? Nutze ich das Gerät alleine? Wie intensiv gebrauche ich es? Und so weiter und so fort.

Wir helfen natürlich dabei, diese und noch weitere Fragen zu klären und die Auswahl an potentiellen Geräten einzugrenzen. Im Idealfall bleibt am Ende unserer Überlegungen nur noch ein Kandidat übrig. Und sollte es doch mal mehrere gleichwertige Optionen geben, dann darf der Geschmack entscheiden.

Spinning®

Spinning® kennt fast jeder – auch Leute, die noch nie auf einem Indoor Bike gesessen haben. Seit den 1980er Jahren ist die Marke prägend für das Indoor Cycling. Nicht umsonst werden die Ausdrücke Spinning® und Indoor Cycling oft synonym gebraucht. Die Marke vereint heute eine umfassende Produktpalette aus Indoor Bikes und jeder Menge Zubehör. Außerdem gibt es ein Ausbildungsprogramm für Instruktoren, das genau auf die Bikes von Spinning® zugeschnitten ist. Geballtes Knowhow und die längste Geschichte in Sachen Indoor Cycling machen Spinning® zu einem Top-Produzenten.

Wattbike

Vergleichsweise jung ist dagegen Wattbike. Diese Marke gibt es erst seit den 2000er Jahren. Dennoch haben sich diese Bikes ziemlich schnell einen Namen gemacht, zum Beispiel als Trainingsgerät für die olympischen Spiele. Die technische Ausstattung ist ausgezeichnet und die Messtechnologie sucht ihresgleichen. Die Wattbikes arbeiten (wie der Name schon nahelegt) mit einer sehr präzisen Wattmessung und erfassen noch mehr Trainingsparameter, die außerordentlich praktisch zur Leistungsermittlung und –steigerung sind. – Aber das hat natürlich seinen Preis!

X-Treme Bike

Günstiger sind dagegen unsere X-Treme Bikes. Sie sind eine gute Wahl für Einsteiger die nicht jeden letzten Schrei in Sachen Technik brauchen. Gut verarbeitete und bewährte Geräte sind das Markenzeichen von X-Treme Bikes. Sie werden direkt vertrieben, fahren keine großen Werbekampagnen und verzichten auf Rahmenprogramm. Darum können wir sie zu einem sehr günstigen Preis anbieten.

Body Bike

Wer dagegen nicht weniger als die absolute technische Perfektion haben will, der sollte einen Blick auf die Geräte von Body Bike werfen. Seit den 90er Jahren bauen die Dänen Hochleistungsbikes, die in Sachen Haltbarkeit und Design ganz vor mitfahren. Auch die digitale Unterstützung, das Energiemanagement und die Trainingssteuerung sind dicke Pluspunkte der Body Bikes. Mit Feedbackschleifen und ständiger Optimierung haben die Ingenieure von Body Bike es geschafft, ein sehr hohes Niveau erreicht, das Maßstäbe setzt.

Kettler

Eine größere Produktpalette hat dagegen Kettler anzubieten. Den deutschen Fitnessgerätehersteller kennt nahezu jeder – spätestens seit dem Kettcar ® oder dem Kettler Alu-Rad. Das Familienunternehmen lässt bis heute einen Großteil seiner Produkte in Deutschland herstellen und kann auf eine rund 70 jährige Geschichte zurückblicken.

Bei Kettler versteht man etwas von Sport und Bewegung und weiß, wie man Geräte nahezu unverwüstlich baut.

Schwinn

Was Kettler in Deutschland ist, das mag Schwinn in den Vereinigten Staaten sein. Seit mehr als 100 Jahren baut das Unternehmen Fitnessgeräte. Die Besonderheit bei den Indoor Cycles von Schwinn ist der Anspruch, ein Fahrgefühl zu schaffen, dass so authentisch wie möglich ist und sich möglichst wenig vom Gefühl auf einem Straßenrad unterscheidet – und das auch mit einem Riemenantrieb! Dazu hat Schwinn seit einigen Jahren auch umfangreiche Hilfsmittel zur Trainingssteuerung entwickelt, die sich nicht hinter der Konkurrenz verstecken brauchen.

Star Trac

Ein bisschen jünger als Schwinn ist das ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammende Star Trac. Den meisten Indoor Cyclern ist das Unternehmen ein Begriff, weil es zusammen mit Mad Dogg Athletics, Inc. eine Spinning®-Bike Serie entwickelt hat. Seit einiger Zeit baut Star Trac aber auch eigene Bikes, die besonders im professionellen Sektor beliebt sind. Ständiges Feedback von Sportlern, Studiobetreibern und Trainern hilft dabei, die Bikes kontinuierlich weiter zu entwickeln. Oft sind die Veränderungen nur klein – aber trotzdem wesentlich!

BH Fitness

Deutlich älter als Star Trac ist wiederum der spanische Hersteller BH Fitness. Hierzulange gehört das Unternehmen zu den eher unbekannten – zu Unrecht, wie wir finden. Denn BH Fitness hat eine breite Produktpalette, in der Anfänger und Profis gleichermaßen fündig werden. Toll designte Bikes und eine super elektronische Ausstattung machen die Indoor Bikes von BH Fitness oft zu einer Empfehlung. Seit den 60er Jahren bauen die Spanier Geräte für die Indoor Fitness und haben zum Beispiel eine heute selbstverständliche Funktionen in Europa erstmalig auf den Weg gebracht: den Radcomputer.

ProForm®

Und wer nicht nur mit digitaler Unterstützung trainieren, sondern so vernetzt wie möglich unterwegs sein will, der sollte einen Blick auf ProForm® werfen. Die Marke gehört zur amerikanischen Unternehmen ICON Health & Fitness, einem der Big Player in den USA. In Europa ist die Marke vor allem bekannt, weil sie das offizielle Trainingsbike zur Tour de France herstellt. Watt-Messung, digitales Coaching, virtuelle Rennen und einiges mehr, zeichnen die Tour de France Bikes aus.

Vortec

Einen vor allem professionellen Anspruch hat auch Vortec. Die Bikes sind vor allem in Studios oder Reha-Zentren zu finden. Mit allerhand technischen Raffinessen ausgestattet biete Vortec seit langem zuverlässige und haltbare Produkte für alle, die ein Bike suchen, dem dauerhafte Belastungen nichts ausmachen. Vortec Bikes werden ohne Zwischenhändler vertrieben, was sie in der Anschaffung erfreulich günstig macht.

Stages Cycling

Den Schritt vom durch und durch professionellen Einsatz hin zu Heimanwendern hat Stages Cycling erst vor nicht allzu langer Zeit getan. Ursprünglich waren die Produkte nur für Trainer und Studios zu kaufen. Seit 2015 kann auch jeder der will, ein Stages Bike kaufen. Die Technik zur Wattmessung ist überragend und auch den herkömmlichen Riemenantrieb hat Stages ordentlich aufpoliert. Dazu punktet der Hersteller mit allerlei gut durchdachten Features zur Personalisierung von Indoor Bikes. Dass Stages ursprünglich mit Messgeräten groß geworden ist, merkt man: Die Präzision der Bikes ist vorbildlich.

Precor

Precor ist ein Hersteller, der besonders viel Wert auf Ergonomie und Benutzerfreundlich legt. Nicht umsonst arbeitet es unter dem Motto „Fitness Made Personal”. Seit langem auf dem Fitnessmarkt aktiv, arbeitet Precor seit einiger Zeit mit Spinning® zusammen und es gibt eine gemeinsam produzierte Bike-Serie. Spinning® und Precor haben damit zwei wichtige Dinge vereint: Langjähriges technisches Knowhow und ein weltweites Netzwerk, das Benutzern ein großes Feld an Möglichkeiten gibt.

Keiser

Breit aufgestellt ist auch Keiser. Egal ob man Einsteiger ist oder Profi. Keiser spricht erfolgreich viele Benutzergruppen an und stellt weit mehr als nur Indoor Bikes her. Toll designte Produkte, die immer auf der Höhe der Technik liegen begeistern Benutzer seit langem. Bei Keiser legt man viel Wert auf hochwertige Komponenten – das zahlt sich auf lange Sicht immer aus, auch wenn die Bikes in der Anschaffung recht hochpreisig sind.

Horizon Fitness

Hochwertige Produkte kommen auch aus dem Hause Horizon Fitness. Die Amerikaner bauen seit mehr als 40 Jahren Geräte für Indoor Fitness und legen viel Wert darauf, den Kunden auch nach seinem Kauf nicht allein zu lassen. Dieser besondere Service, die hohe Qualität und das gewinnende Design haben Indoor Bikes von Horizon Fitness weltweit beliebt gemacht.

Tomahawk® und Life Fitness

Die Marke Tomahawk® der Indoor Cycling Group ist mittlerweile Geschichte. Der Grund dafür ist aber nicht, dass der Laden nicht lief. Im Gegenteil! Die Bikes von Tomahawk® waren so beliebt, dass sie nun weltweit einheitlich vermarktet werden. Unter dem Dach von Life Fitness gibt es also auch weiterhin super Qualität der Indoor Cycling Group aus Nürnberg. – Nur der Name hat sich geändert. Wie gewohnt gibt es auch weiterhin viel interaktives digitales Zubehör und ein gut durchdachtes Ausbildungskonzept für Instruktoren. Das breite Produktportfolio bietet dazu nicht nur Profis das passende Arbeitsgerät – auch Einsteiger werden schnell fündig.