https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2016/05/tomahawk-ic-1-1050x1050.jpg

Tomahawk IC1 Indoor Bike


Mattes Schwarz und Silbergrau mit einigen roten Details – bei ICGs® Tomahawk IC 1 erwartet Sie kein Design-Feuerwerk, dafür solide Technik in einer unempfindlichen Verpackung. Das Einsteiger-Modell der Tomahawk-Reihe ist ein guter Partner für den Indoor Cycler in den eigenen vier Wänden, der nicht auf Features verzichten möchte, die er von professionellen Bikes aus dem Fitness-Studio kennt.

Wer das IC 1 zuhause auspackt, der freut sich über den mitgelieferten Radcomputer. Er misst die Herz- und Trittfrequenz, den Kalorienverbrauch sowie Entfernung und Trainingszeit. Um diese Werte zu ermitteln, kommt ein Handsensor zum Einsatz. Auch wenn ein Radcomputer niemals den erfahrenen Instruktor ersetzt, kann er Daten liefern, die Ihnen helfen, den Workout besser zu organisieren und die Trainingsziele zu erreichen, die Sie sich gesetzt haben.
Der Riemenantrieb sorgt dafür, dass Ihr Workout auch in der Wohnung nicht zur Lärmbelästigung wird. Laufruhig versieht er seinen Dienst und wird dabei von einem gut verarbeiteten Gehäuse vor Schmutz und herabtropfenden Schweiß abgeschirmt. Dass der Riemenantrieb auch über lange Zeiträume ohne Wartung auskommt, ist ein weiterer Vorteil.
Beim Tomahawk IC 1 hat ICG® aber auch beim Schwungrad dafür gesorgt, dass es vor Verunreinigungen geschützt wird. Im Gegensatz zu den Bikes vieler anderer Hersteller, dreht sich das Schwungrad des IC 1 nämlich unterhalb einem schutzblechartigen Überbaus. Mit 15 Kilo Gewicht sorgt es für einen gleichmäßigen runden Tritt. Den Widerstand können Sie präzise regulieren. Wie üblich ist ein Drehknopf auf dem Oberrohr des Rahmens montiert, der gleichzeitig als Notbremse dient. Wird er gedrückt, entfaltet die Filzbremse sofort ihre volle Wirkung.

Unkompliziert einzustellen sind auch Sattel und Lenker des Tomahawk IC 1. Sowohl horizontal als auch vertikal lässt sich der Sattel entsprechend Ihrer Statur justieren. Weil er sich sehr bequem ausnimmt, werden auch lange Trainingseinheiten nicht zur Tortur. Praktisch ist dabei auch der Flaschenhalter, damit Sie jederzeit zu ihrem erfrischenden Getränk greifen können. Bei ausgedehnten Workouts ist außerdem wichtig, Ihre Gelenke zu schonen. Mit dem Lenker des Tomahawk IC 1 ist das kein Problem, denn er gestattet vielfältige Griffmöglichkeiten. Der gummierte Überzug gewährleistet zudem stets sicheren Halt. Die Lenkerposition ist vertikal mit einem Feinraster einstellbar.
Die Kombipedale des IC 1 stellen sicher, dass Sie sich mit Radschuhen oder gewöhnlichen Sportschuhen aufs Indoor Bike schwingen können. Und auch wenn Sie mal kräftiger in die Pedale treten, etwa beim stehenden Treten, sorgen extra verstärktes Tretlager und gehärtete Innenachse dafür, dass Ihr Bike ohne Murren mitmacht.

Nur 48 Kilo ist das Tomahawk IC 1 schwer, bei Abmessungen von 120 x 53 x 110 cm (LxBxH). Mithilfe der Transportrollen kann es ohne weiteres bewegt werden. Für den Einsatz zu Hause ist es aber gerade wegen seiner soliden Konstruktion interessant. Wer im Fitness-Studio beim Indoor Cycling auf den Geschmack gekommen ist und auch in den eigenen vier Wänden trainieren will, der findet mit dem IC 1 ein zuverlässiges Trainingsgerät, das in der Kategorie ‚Indoor Bikes für Einsteiger‚ ganz oben mitspielt.