https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2014/09/Fotolia_66930691_Subscription_Monthly_M-1050x699.jpg

Spinning® und das Markenrecht


In der Welt der guten Ideen spielt vorallem zweierlei die entscheidende Rolle – wer hatte die Idee zu erst und wer hat sie patentieren lassen?

Ende der 1980er Jahre hatte der US-amerikanische Radprofi Johnny Goldberg, auch als Johnny G. bekannt, die brilliante Idee sein Radtraining in die Garage zu verlegen, um sich auf die Race of America vorzubereiten und gleichzeitig seiner hochschwangeren Frau nahe zu sein. Um das Training abwechslungsreich zu gestalten, lud er Freunde und Nachbarn zu gemeinsamen Trainingsstunden ein und entdeckte die positive Wirkung von Musik und Gemeinschaft auf den individuellen Trainingserfolg. In kurzer Zeit entstand ein damals einmaliges Trainingskonzept, das bisherigen Freiluft-Sport nach Innen, in geschlossene Räume verlagerte und das die speziellen Trainingsgeräte, die Methode und weitere Utensilien umfasste und fortan als Spinning® bezeichnet wurde. Eine Marke war geboren und das Markenrecht gesichert.

Die Idee eines anspruchsvollen Gruppentrainings, dass ‚Innen’ stattfindet sowie die Entwicklung der dazugehörigen, notwendigen Trainingsgeräte haben wie ein Lauffeuer um sich gegriffen und zahlreiche Konkurrenten etablierten sich in kürzester Zeit. Andere stationäre Fahrräder, die für einen Gebrauch in geschlossenen Räume gedacht sind, werden unter dem Namen „Indoorcycles“ und „Indoorbikes“ oder inzwischen auch „Biketrainer“ zusammengefasst. Als Begriff für das Training auf stationären Fahrrädern und die Sportart hat sich „Indoorcycling“ eingebürgert. Allerdings ist dieser Begriff nicht geschützt, sondern bezeichnet ganz der wörtlichen Übersetzung des englischen Begriffes getreu jede Art des Pedalierens, die in geschlossenen Räumen stattfindet. Im Gegensatz hierzu ist Spinning® ein deutlich speziellerer Begriff, da er einzig im Zusammehang mit den Spinner® Bikes verwendet werden darf, also jenen Bikes die im Zusammenhang mit dem Erfinder Johnyy G. und Kurse bezeichnet, die von Spinning® zertifizierten Instruktoren angeboten werden. Diese Instruktoren müssen ein spezielles Ausbildungsprogramm absolviert haben, dass von Johnny G. bzw. der Firma Mad Dogg Athletics, die er kurz nach seiner bahnbrechenden Erfindung mitbegründete, entwickelt worden ist. So setzt sich Spinning® durch die Verbindung spezifischer Bikes und einer bestimmten Ausbildungsschule der Instruktoren zusammen.
Inzwischen haben sich auch andere spezielle Ausbildungsprogramme für Indoorcycling Instruktoren etabliert, die Kenntnisse in Physiognomie, Anatomie, so wie Trainingsaufbau, Animationstechniken und mechanischen Kenntnissen diverse Indoorbikes vermitteln. Die Schwerpunkte zwischen den einzelnen Ausbildungsprogrammen variieren, doch werden alle Schulen und Instruktoren unter dem Begriff „Indoorcycling-Instruktoren“ zusammengefasst.

So ist Spinning® immer auch eine Form des Indoorcyclings, allerdings ist nicht jeder Indoorcycling-Kurs das Gesamtpaket Spinning®. Entsprechende Kurse und Instruktoren sind speziell gekennzeichnet, die Wahrung der Markenrechte muss gewährleistet werden.