https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2016/05/3203-finnlo-speedbike-crt-10_1_1-1050x1050.jpg

Finnlo Speedbikes by Hammer


Eine schnittige Kombination aus mattem Schwarz und glänzendem Rot ist das Speedbike CRT. Im stabilen Rahmen drehen sich 25 Kilo Schwungmasse. Das sorgt für ruhige und gleichmäßige Bewegungen. Die Kraft wird dabei mit einem Riemen übertragen. Feineinstellbarer Lenker und Sattel garantieren, dass Menschen jeder Statur die für sie optimale Trainingshaltung finden können. Hinzu kommt noch ein Trainingscomputer, der Distanz, Zeit, Geschwindigkeit und Trittfrequenz anzeigt. Das Prachtstück bringt 63 Kilo auf die Waage, was man ihm aber nicht ansieht. Das gelungene Design lässt das Bike regelrecht leichtfüßig wirken. Wer lange und intensiv trainieren will, der ist mit dem CRT gut beraten.

Wer dagegen erst mit dem Indoorcycling beginnt und sich nur gelegentlich auf den Sattel schwingt, der sollte einen Blick auf das einfache Speedbike werfen. Schnörkellos kommt es mit seiner Ausstattung daher, fällt mit einem Trainingscomputer in seiner Klasse allerdings angenehm auf. 18 Kilo Schwungmasse müssen hier in Bewegung gesetzt werden. Das wird dem Profi freilich nicht reichen. Die Kraft wird im Speedbike mit einer Kette übertragen. Das wird all denen gefallen, die vom Straßenrad aufs Indoorbike umsteigen. Wer regelmäßig trainiert, greift meist lieber zum Riemenantrieb. Der ist bekanntlich haltbarer.

Besitzer des CRS 2 wissen das zu schätzen. Das Bike ist das Rennrad unter den Indoor Cycles von Finnlo. 22 Kilo Schwungmasse gilt es hier in Bewegung zu setzen. Damit dem Bike auch lange Trainingseinheiten nichts ausmachen, ist die Pedalachse extra gehärtet. Auch großer Druck macht dem Pedalsystem nichts aus. Das gilt auch für die Sattel- und Lenkerstange. Dank ihres Sechskantprofils wackelt hier garantiert nichts. Das CRS2 ist erwartungsgemäß etwas leichter als das CRT und – das muss man zugeben – macht optisch auch nicht ganz so viel her.

Dann wäre da noch das Speedbike Pro – es fällt mit seinen vielen gelben Details optisch ein bisschen aus der Reihe. Bei den übrigen Speedbikes dominieren schließlich schwarz und rot. Wie beim CRT müssen auch beim Speedbike Pro 25 Kilo Schwungmasse in Bewegung gesetzt werden. Der Wiederstand wird hier aber – still und wartungsfrei – mit einer Magnetbremse reguliert! Ein Riemen dient zur Kraftübertragung, wenn Sie in die SPD-Pedale des Speedbikes treten. Das Tretlager ist zusätzlich verstärkt, die Achse des Pedalsystems extra gehärtet. Dauerhafter Belastung kann der Besitzer des Speedbikes also gelassen entgegensehen.

Natürlich gibt es Hersteller, die eine breitere Palette an Indoor Bikes bieten. Bei Hammer finden sich trotzdem genügend Variationen, die die Bedürfnisse von Indoor Cyclern – egal ob Anfänger oder Profi – voll und ganz befriedigen. Sauber funktionierende Technik und haltbares Design – darauf kann man sich bei Hammer verlassen.