Indoor Cycling Magazin

Tacx Neo Smart Bike

Mit einem virtuellen Schwungrad, einem Direktantrieb, einem Elektromotor, Neodym-Magneten, Gebläsevorrichtungen und einer Road-Feel-Funktion beschert das Tacx Neo Smart Bike Einsteigern und Cycling-Assen Outdoor-Feeling im heimischen Trainingsraum.

Hauptmerkmale des Tacx Neo Smart Bikes

VIRTUELLES SCHWUNGRAD
Das Bike verfügt über ein virtuelles Schwungrad, das die Massenträgheit simuliert und dabei Geschwindigkeit, Streckeneigenschaften und Gewicht des Nutzers berücksichtigt.

ELEKTROMOTOR MIT NEODYM-MAGNETEN
Die Bremswirkung wird durch einen 2500 Watt starken Elektromotor mit 30 Spulen und 32 Neodym-Magneten erzeugt. Damit kann das Bike Steigungen und Gefälle von bis zu 25 Prozent simulieren.

DIREKTANTRIEB
Die Kraft, mit der Nutzer in die Pedale treten, wird ohne Leistungsverluste direkt an den Elektromotor übertragen.

INTERAKTIVES GEBLÄSE
Zwei Gebläsevorrichtungen am Lenker simulieren den Fahrtwind und erzeugen damit ein besonders realistisches Outdoor-Fahrgefühl.

Das Tacx Neo Smart Bike

Drinnen oder draußen? Beim Training mit dem Tacx Neo Smart Bike verschwimmt die Grenze zwischen diesen beiden Orten. Es ist also nicht verwunderlich, wenn man während des Workouts vergisst, ob man sich im Fitnessraum oder auf der Straße befindet. Dank innovativer Technologien können Nutzer nämlich nicht nur Streckensimulationen auf einem Tablet verfolgen, sondern dabei die jeweilige Straßenoberfläche, Steigungen, das eigene Gewicht und sogar Gegenwind spüren.
Eine Besonderheit, die in hohem Maße zu diesem realistischen Fahrgefühl beiträgt, fällt schon vor dem Trainingsstart ins Auge: Das fehlende Schwungrad. Stattdessen verfügt das Gerät über ein virtuelles Exemplar, das die Massenträgheit simuliert. Dabei berücksichtigt es sowohl die Geschwindigkeit als auch Streckeneigenschaften und das Gewicht des Trainierenden.

Darüber hinaus setzt das Tacx Neo Smart Bike auf einen Direktantrieb. Das heißt, auf alle Elemente, die bei Indoor-Bikes in der Regel zur Kraftübertragung eingesetzt werden, wurde verzichtet. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass die Kraft des Nutzers ohne Störung direkt übertragen wird. Die Pedaltrittanalyse ermöglicht es Trainierenden außerdem, ihre Tritttechnik zu überwachen und bei Bedarf zu optimieren. Gebremst wird mithilfe eines starken Elektromotors, in dem sich 30 Spulen und 32 Neodym-Magnete befinden.
Da das Smart Bike über die Funktechniken ANT+ und Bluetooth Smart® verfügt, kann es mit anderen Geräten drahtlos kommunizieren und mit verschiedenen Apps verbunden werden. Wird beispielsweise auf die Tacx-Cycling-App, die Tacx Trainer Software 4.0 oder Zwift gesetzt, kann der Trainierende die von Tacx entwickelte Funktion „Road Feel“ nutzen. Damit kann das Bike Erschütterungen, die in der Realität durch bestimmte Fahrbahnbeläge wie Pflastersteine oder Schlamm verursacht werden, simulieren. Das authentische Fahrgefühl wird zusätzlich durch ein interaktives Gebläse verstärkt, das sich auf Wunsch den Streckenbedingungen anpassen kann. Daher fühlt es sich fast so an, als sei man auf der Straße unterwegs. Allerdings muss man sich beim Cycling im heimischen Wohnzimmer nie Sorgen um schlechte Wetterbedingungen machen.

Sattel, Lenker und Kurbellänge an individuelle Wünsche anpassbar

Damit Nutzer ihr Trainingserlebnis möglichst positiv gestalten können, bietet das Neo Smart-Bike von Tacx die Möglichkeit, die Sitzposition den eigenen Wünschen entsprechend einzustellen. Sattel und Lenker können sowohl horizontal als auch vertikal bewegt und justiert werden. Für eine präzise Positionierung sorgen aufgedruckte Zahlenskalen an Sattel- und Lenkerstange. Darüber hinaus lässt sich die Länge der Kurbelarme problemlos verändern.
So kann die Trainingsposition an die Einstellungen des eigenen Straßenbikes angepasst und das Outdoor-Feeling verstärkt werden.

Direktantrieb sorgt für störungsfreie Kraftübertragung

Während die meisten Indoor-Bikes über einen Ketten- oder Riemenantrieb verfügen, setzt das Tacx Neo auf einen Direktantrieb mit Elektromotor. Da keine Komponenten wie Ketten oder Riemen vorhanden sind, wird die Kraft der Pedaltritte direkt an den Motor übertragen. So verhindert das Bike Unterbrechungen auf dem Übertragungsweg – und damit letztlich auch Leistungsverluste. Schöner Nebeneffekt: Das Bike arbeitet äußerst leise und verursacht keinen störenden Lärm. Außerdem ermöglicht der Direktantrieb eine extrem präzise Leistungsmessung mit einer Genauigkeit von +/- 1 Prozent.

Neodym-Magnete bremsen virtuelles Schwungrad

Besonders auffällig ist, dass das Tacx Neo Smart Bike auf ein typisches Schwungrad verzichtet. Ausgestattet wurde das Trainingsgerät stattdessen mit einem virtuellen Exemplar, das einen äußerst großen Anteil am authentischen Straßenfahrgefühl besitzt. Schließlich kann es die Massenträgheit simulieren und dabei Faktoren berücksichtigen, die auch beim Outdoor-Training eine Rolle spielen. Dazu zählen beispielsweise die Geschwindigkeit, das Nutzergewicht oder die Eigenschaften der Strecke.
Für die Bremswirkung sorgt dann ein 2500 Watt starker Elektromotor mit 30 Spulen und 32 Neodym-Magneten. Mithilfe dieser Komponenten kann das Bike den gewünschten Widerstand in einem Bereich von 0 bis 2200 Watt erzeugen und Steigungen von bis zu 25 Prozent simulieren. Zudem beschleunigt das Tacx Neo Smart, wenn es auf der ausgewählten Strecke bergab geht.
Alternativ lässt sich der Widerstand auch mit einer virtuellen Gangschaltung regulieren.

Ansehnliches Bike mit schickem Rahmen und umfangreicher Ausstattung

Da das Tacx Neo Smart Bike kein echtes Schwungrad benötigt, nimmt es nur wenig Platz in Anspruch. Genauer gesagt kommt es mit einer Stellfläche von 1390 × 750 Millimetern (L x B) aus. Die Höhe beträgt 1170 Millimeter. Trotz der geringen Größe bietet das 50 Kilogramm schwere Gerät zahlreiche Einstelloptionen, die ein komfortables Workout ermöglichen. Zum angenehmen Trainingserlebnis trägt außerdem ein Q-Faktor von 147 Millimetern bei.
Mit seinem schicken schwarzen Rahmen und ein paar hellblauen Elementen macht das Bike auch optisch eine extrem gute Figur. Zur Ausstattung gehören ein Flaschenhalter, zwei Gebläsevorrichtungen am Lenker, ein Schweißfänger und eine Tablet-Halterung. Pedale und Tablet sind jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Eine Besonderheit stellt die Plug-In/Plug-out-Technologie dar. Diese sorgt dafür, dass das Bike sowohl mit als auch ohne Stromversorgung genutzt werden kann.

Über Tacx

Die Geschichte von Tacx begann im Jahr 1957: Damals gründete Koos Tacx sr. in den Niederlanden ein Fahrradgeschäft mit Werkstatt, das sich im Laufe der Jahrzehnte kontinuierlich zu einem international agierenden Sportgeräteproduzenten entwickelte. Zum Erfolg des Unternehmens trug unter anderem die Innovationsfreude des Tacx-Teams bei. Schon mehrfach konnten die Radsportexperten eine Vorreiterrolle einnehmen. So auch im Jahr 2000, als sie Fahrradtrainer erstmals mit Computertechnik bestückten.
Der Firmensitz befindet sich nach wie vor in den Niederlanden. Dort werden Fitnessgeräte und Zubehör entwickelt und in einer hoch automatisierten Fabrik produziert. Mit seiner jahrzehntelangen Expertise unterstützt das Unternehmen heute auch zahlreiche Teams aus dem Profisport.

Alternative zum Peloton Bike aus unserem Shop

Aktuell steht das Peloton Bike in unserem Shop nicht zur Verfügung. Allerdings kann das Schwinn Speed Bike IC8 ebenfalls unter iOS mit der PELETON App preiswert betrieben werden-

Post a Comment