https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2018/10/Schwinn-AC-Performance-Blue-Carbon-2018-white-1050x1050.jpg

Schwinn A.C. Performance PLUS Bike Carbon Blue 2018


Seit es den Riemenantrieb für Indoor Bikes gibt, streitet man auch darüber. Was ist besser: Kette oder Gummi? Jeder hat eine Meinung und wie immer gibt es Vor- und Nachteile. Mit dem Carbon Blue™ Bike ist es Schwinn aber gelungen, die Vorteile beider Antriebsarten zu kombinieren: Die Laufruhe des Riemenantriebs und die effiziente und direkte Kraftübertragung des Kettenantriebs.

Ausgerechnet Schwinn! Mehr als 20 Jahre lang war ein Riemen in einem Bike dieses Herstellers gar nicht vorstellbar. Zusammen mit der Gates Corporation hat Schwinn diese Antriebsart aber entwickelt: einen Zahnriemen, der mit Carbonfasern verstärkt ist und ihn deswegen Carbon Blue™ getauft. Er geht wiederum auf Riemen zurück, die Gates für Straßenfahrräder entwickelt hat. Das Ergebnis: Ein Fahrgefühl, das dank des carbon-verstärkten und damit dehnungsfreien Riemens unmittelbar ist – wie auf einem Kettenbike. Im Gegensatz zu glatten Treibriemen ist der Widerstand bei einem Zahnriemen viel deutlicher spürbar. Die Trägheit arbeitet gegen einen und muss überwunden werden.

Schwinn hat nicht zufällig die Gates Corporation ausgesucht. Immer wieder fiel es durch maßgebliche Entwicklungen auf – zum Beispiel 1911, als die Firma ein Bauteil konstruiert hat, das für jedes Auto wichtig ist: einen Treibriemen aus Gummi, den Vorläufer des heutigen Keilriemens.

Neben dieser fabelhaften Neuerung hat das Schwinn Bike aber auch noch anderes zu bieten. Zum Beispiel ein Bremssystem aus sechs Magneten, dass still und reibungsfrei arbeitet und in Kombination mit 15,9 Kilo Schwungmasse für gleichmäßig rundlaufende Pedalbewegungen sorgt. Das Schwungrad wurde bei diesem neuen Modell überarbeitet, damit es noch etwas geschmeidiger läuft als beim Vorjahresmodell.

Angenehm fallen auch die vielfältigen Einstellmöglichkeiten auf. Sattel und Lenker lassen sich horizontal und vertikal frei justieren. Sportler jeder Statur können so bequem auf dem A.C. Performance Plus™ trainieren. Schon das Aufsteigen ist auffallend einfach, denn Schwinn hat dem Bike einen breiteren Einstieg gegönnt. In puncto Fahrkomfort bleiben hier keine Wünsche offen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell fällt natürlich vor allem das Facelift ins Auge: Das Design wurde einfach noch ein bisschen schicker gemacht. Die weiße Ausführung des Bikes glänzt mit ihrer Leichtigkeit und der tollen Abstimmung aus lichtem Grau, schwarzen und roten Details.

Daneben hat man aber auch die Einstellknöpfe für Widerstand, Sattel und Lenker einer Änderung unterzogen. Auch die Pedalarme sind neu. Dazu werden für das A.C. Performance Plus™ nun optional auch die Schwinn Triple Link™ Pedale angeboten. Sie überzeugen durch ihre gute Usability und sind mit den Look-, Delta- und SPD-Systemen kompatibel. Die montierten neuen Double Link Pedale sind identisch mit den an Star Trac Studio Bikes verbauten Exemplaren.

Das Bike misst über alles 127x53x130 cm und bringt 48 Kilo auf die Waage. Es ist für Benutzer bis zu einem Gewicht von 159 Kilo ausgelegt. Optional können Sie das A.C. Performance Plus Bike mit der Schwinn® MPower Konsole Performance mit Sensor oder der Schwinn® MPower Konsole Sport ausstatten. Das ermöglicht die Aufzeichnung der Trainingsdaten und ihre Auswertung.