Indoor Cycling Magazin

Fitness

Als Ausdauersportart konzentriert sich Indoorcycling auf ein Herz-Kreislauf-Training und eine Verbesserung der Atmung. Für Anfänger ist die Reduktion ungewünschter Fettzonen oftmals auch interessant, die mit konsequentem Training erreicht wird. In fortgeschrittenen Kursen wird die Ausdauer vertieft und ein Muskelaufbau durch Krafttraining angestrebt.

Das Herz-Kreislauf-Training ist für eine ausreichende Versorgung des Körpers mit Sauerstoff, also einen guten Blutdruck, aber auch die Reduktion überflüssiger Pfunde sinnvoll. Von Ärzten wird sportliche Betätigung an mindestens 3 Tagen in der Woche für 15-45 Minuten empfohlen – damit wird die Wahrscheinlichkeit von Herzerkrankungen verringert, die Atmung verbessert und die Fitness gesteigert. Wer früh mit dem Training anfängt, kann noch bis ins hohe Alter das Leistungsniveau eines dreißig Jährigen halten. Doch auch für Späteinsteiger in den Ausdauersport hat das regelmäßige Training eine Steigerung ihres Leistungsniveaus und eine Verbesserung der Kondition zur Folge.

Konkret bedeutet das für das Herz-Kreislauf-System eine Reduktion des Blutdrucks und eine Verringerung des Ruhepulses. Das Herzvolumen wird im Zuge eines verringerten Sauerstoffbedarfs bei Belastungen vergrößert, wodurch wiederum der Herzmuskel wächst und somit eine bessere Durchblutung des gesamten Körpers ermöglicht wird– kurz gesagt: die Leistungsfähigkeit des Herzens steigt. Gleichzeitig wird die Lunge gestärkt und die Atmung verbessert.

Das Training führt außerdem zu einem Aufbau und einer Stärkung des Muskelapparates im gesamten Körper. Vornehmlich werden zwar die Beine trainiert, aber auch die Rumpf-, Nacken-, Schulter- und Armmuskulatur werden auf Grund der Haltung gestärkt, so dass die Wirbelsäule entlastet wird. Hierbei wird die Beschaffenheit der unterschiedlichen Muskelpartien fester und sowohl die Durchblutung der Muskeln, wie auch deren Stoffwechsel ( z.B. Sauerstoffverbrennung) unterliegen einer Verbesserung. Neue Muskelpartien entwickeln sich im Zuge der Verbrennung von Fettgewebe.

Die verbesserte Durchblutung wirkt auch auf Psyche und Geist. Durch den Serotoninausstoß („Glückshormon“) bei sportlicher Betätigung wird Depressionen und Angstzuständen entgegen gewirkt und gleichsam eine positive Selbstwahrnehmung entwickelt.

Durch die spezielle Struktur der Indoorcycling Kurse, die meist in drei Phasen eingeteilt sind, nämlich eine zehn minütige Aufwärmphase, 30-45Minuten Training in abwechselnd intensiven Blogs und schließlich eine zehn minütige Abkühlphase, werden Herz und Muskeln schonend, aber effektiv trainiert. Innerhalb dieser Phasen werden durch die variierende Intensität der Übung und Wahl der Steigung (Tal, Berg, Gelände) unterschiedliche Muskelpartien in Anspruch genommen.

Je nach Bedarf und individuellem Fitnessniveau können die Indoor Bikes gewählt und eingestellt werden. Fitness Räder sind besonders gut für das Herz-Kreislauf-Training geeignet, wo mittels Verstellung des Widerstandes am Rad der gesunde Körper unterschiedlich intensivem Training unterzogen werden kann.

Post a Comment