https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2016/12/71vWmjxrqNL._SL1500_-1050x1050.jpeg

Schwinn® im neuen Gewand


Dinge ändern sich – so auch bei Schwinn®. Zusammen mit Star Trac®, StairMaster® und Nautilus® findet sich die Marke nun im Haus Core Health & Fitness wieder. Und damit im weltweit fünftgrößten Anbieter für kommerziell genutzte Fitnessgeräte. Die Idee: Man will alle Prozesse selber steuern und damit vor allem für Instruktoren günstige Bedingungen schaffen. Denn erfahrungsgemäß ist das Gruppentraining nur dann wirklich effizient, wenn der Leiter genau weiß, was er tut.

Damit einher geht daher auch eine Änderung bei der Anmeldung für Aus- und Fortbildungen. Diese können nun unter http://de.schwinneducation.com gebucht werden. Seit Oktober dieses Jahres gibt es bereits ein Update im Ausbildungsprogramm. Es ist dreistufig aufgebaut und deckt alle wichtigen Punkte ab, um die Leidenschaft am Radsport mit Knowhow zu fördern. Sowohl Fitnesssportler, die sich nur gelegentlich aufs Indoor Bike schwingen, als auch Leistungssportler sollen schließlich einen Nutzwert aus den Kursen ziehen können. Die Grundausbildung für Instruktoren umfasst zwei Tage und schließt natürlich mit einer Prüfung. Wer sie besteht, erlangt das Schwinn® Cycling Bronze Level. Und wer noch weiter aufsteigen will, der kann auch noch Fortbildungen besuchen.

Wer die Entwicklungen auf dem Fitness-Markt verfolgt hat, dem ist nicht entgangen, dass Schwinn® vor einiger Zeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist und ins Straucheln geriet. Dabei gehört das Unternehmen seit mehr als 100 Jahren vor allem in den Vereinigten Staaten zu einem der erfolgreichsten Hersteller für Fitnessgeräte. Die Marke gehört zu den Vorreitern in Sachen Produktentwicklung, nicht nur bei Indoor Bikes, sondern auch bei Straßenfahrrädern. Wir hoffen, dass sich diese Erfolgsgeschichte mit der Neuaufstellung in Core Health & Fitness fortsetzen wird. Schwinns® Produktpalette sollte ein guter Grundstein sein: Indoor Bikes, Laufbänder, Ellipsentrainer samt Zubehör überzeugen seit vielen Jahren die Benutzer. Das wollen wir gerne auch in der Zukunft sehen!