https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2018/07/Fotolia_122984991_Subscription_Monthly_M-1050x645.jpg

Spezialisten braucht das Land


Wenn Indoor Bikes den Gerätepark erweitern sollen, braucht man einen starken und zuverlässigen Partner. Die großen Namen sind meistens schon bekannt. Aber zur kleinen Gedächtnis-Auffrischung und für alle, die noch nicht so tief in der Materie drin stecken kommt hier eine knappe Übersicht spezialisierter Unternehmen, die eine Vertretung in Deutschland haben.

Da ist zuerst natürlich Spinning® selbst. Zusammen mit Precor liefern sie ein Rundumkonzept, dass auf 20 Jahre Branchenerfahrung aufgebaut ist. Ein breites Produktportfolio ergänzt von Trainings- und Schulungsprogrammen bietet viel Unterstützung. Nicht zuletzt hat der Name Spinning® natürlich viel Strahlkraft.

Schwinn® verfolgt ein ähnliches Konzept, stellt ein umfassendes Ausbildungskonzept bereit und kann mit einem weltweiten Instruktoren Netzwerk punkten. Grundausbildung und Fortbildungen für Instruktoren runden das Programm ab. Über die technisch hervorragenden Bikes müssen wir hier nicht mehr viele Worte verlieren.

Auch Technogym ist in vielen Fitness Studios anzutreffen. Die italienische Marke war schon einige Male Ausstatter olympischer Spiele, weiß aber auch mit interaktiven Cycling Kursen zu überzeugen. Viel digitales Equipment rundet die Produktpalette ab. Das Gruppentraining steht dabei im Vordergrund.

Und zu guter Letzt gibt es natürlich noch die Indoor Cycling Group, kurz ICG®. 1995 in Nürnberg gegründet bietet sie Top Qualität aus Deutschland, auch wenn sie heute unter dem Dach der Life Fitness Markenfamilie wohnt. Zwei Jahrzehnte Erfahrung im Bau und Vertrieb von Indoor Bikes machen das Unternehmen zu einer echten Branchengröße. Die Bikes von ICG® fahren technisch ganz vorne mit und begeistern Anfänger wie Fortgeschrittene Cycler. Zahlreiche Events, Ausbildungsprogramme oder ein Instruktoren-Club ergänzen die Produktliste.