https://www.indoorcycling.org/magazin/wp-content/uploads/2012/11/Indoorcycling-Winter1-1050x699.jpg

Indoorcycling Winter


Wenn es draußen kalt und nass wird, die Tage kürzer und die Straßen rutschig werden, ist das Fahrradfahren draußen nicht nur unangenehm, sondern gefährlich. Die Grauheit des Tages trägt nicht zur guten Sichtbarkeit von Fahrradfahrern bei, nur wenige Radfahrer tragen reflektierende Neon-Elemente und es fehlt zu oft an Vorsicht und Umsichtigkeit der Autofahrer.

Um in Form zu bleiben, jedoch sich nicht den Schattenseiten des Herbstes und Winters auszusetzen sind Indoor Bikesfür eingefleischte Fahrradfahren eine lukrative Möglichkeit sich fit zu halten.

Ob im Fitnessstudio oder mit einem Heimtrainer können Ausdauer- und Kraft auf den stationären Bikes wunderbar trainiert werden und bieten erfahrenen Outdoor-Sportlern eine Abwechslung zu dem Gute-Wetter-Programm. Zwar bringen die stationären Bikes wie das Tomahawk MyRide Indoor Bike gewisse Eigenschaften mit sich, die von normalen Rädern divergieren, sie ermöglichen dafür gleichzeitig das Training etwas anderer Muskelgruppen und eine Konzentration auf neue Aspekte des Radfahrens – beispielsweise haben Indoorcycles im Gegensatz zu Outdoorbikes keinen Leerlauf, es gibt eine Schwungmasse die für Antrieb sorgt, die aber auch zu erst angehalten werden muss, bevor man selbst aus dem Training aussteigt. Damit werden die Koordinationsfähigkeit und Aufmerksamkeit geübt.

Das winterliche Training ist allein Profi-Sportlern nicht vorbehalten. Wer noch vor Weihnachten vorsorgen möchte und sich bereits einen sportlichen Rhythmus angewöhnt um nach den Feiertagen weniger und leichter die angeschlemmten Kilos wieder abzuspecken, findet in Indoorcycling zu Hause eine super Möglichkeit bei Sturm und Wind im warmen zu bleiben, seine Lieblingsmusik , den Fernseher oder besonders luxuriös – eine der MyPassport DVDs mit denen man aufregendsten Landestrecken in den USA, Italien oder irgendwo sonst im Warmen, Sandigen oder Grünen einschaltet. So ist man während des Trainings weder an die Monotonie der eigenen vier Wände noch an den grauen und mattschigen Alltag vorm Fenster angewiesen , sondern kann sich eine Art Kurzurlaub von der hiesigen Winter-Tristesse gönnen.

Für wen ein eigenständiges Training zu Hause nichts ist, findet in Fitnessstudios und Sportclubs wunderbare Alternativen. Die positive Stimmung und guten Laune, die beim Indoorcycling mit einer Auswahl motivierender und moderner Musik und vor allem Spaß am Training einhergeht, verdankt sich zu einem großen Teil den Teilnehmern selbst im Miteinander und gemeinsamen aber dennoch individuellen Training. Die lockere und sympathische Atmosphäre in den Kursen sowie die Bewegung selbst können Menschen mit einer Tendenz zu Winter-Depressionen auffangen, bzw. vorbeugend wirken, sodass sie gar nicht erst in den tiefen emotionalen Winterschlaf fallen.

Sport hat in vielen Studien eine positive Wirkung auf Menschen mit Depression gezeigt, was man sich mit der Ausschüttung von Endorphienen und anderen Glückshormonen im Gehirn während des Trainings erklärt.

Triathleten, Hobby-Radfahrer, Sportmuffel – das Indoorcycling ist ob im Winter, Frühjahr, Sommer oder Herbst für alle Leistungsstufen geeignet, man muss sich nur einen passenden Kurs oder das Richtige Indoorcycle wie das Tomahawk E-Series aussuchen. Mit etwas Training, einer verbesserten oder zumindest auf stetem Level gehaltenen Kondition unabhängig vom Wetter, lassen einen andererseits die unschönen Tage weniger schwer wiegen und die schönen Tage und Wintermärchenlandkulissen schneebedeckter Städte mehr geniessen, man braucht sich weder zu ärgern mal wieder keinen Sport machen zu können noch muss man sich all zu sehr maßregeln nicht noch eine geröstete Mandel zu essen.

Schließlich bringen der Herbst und Winter auch viele schöne Dinge mit sich, warum nicht darauf seine Aufmerksamkeit lenken?